Das war unser gratis-Workshop IDEATION REMOTE

Diese Woche haben wir uns in ein weiteres Abenteuer gestürzt: Wir haben einen gratis-Workshop zum Thema “Ideation remote” gehalten. Ganze Workshoptage hatten wir mit diesem Thema schon oft gefüllt, aber das Format in zwei Stunden am 23. April war neu. Mit auf die Reise gegangen sind 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unserem Netzwerk, denn wir hatten den Workshop über die einschlägigen Business-Netzwerke beworben.

Jetzt kann man sich fragen, warum wir in diesen zeiten gratis-Workshops anbieten. Viele Unternehmen trifft die aktuelle Corona-Krise hart. Deshalb möchten auch wir bei Scalamento dazu beitragen, die Folgen dieser Krise abzumildern. Frei werdende Potenziale sollten genutzt werden! Wir haben daher entschieden, unser Wissen und unsere Erfahrung in Form von verschiedenen Workshops kostenfrei weiterzugeben. Gleichzeitig freuen wir uns auf geballten Erfahrungsaustausch mit kompetenten Workshopteilnehmer*Innen.

In diesem Fall bedeutete es eben, dass wir alle dieses Format zur Ideation zum allerersten Mal erleben – auch wir von Scalamento. Also, Ärmel hochgekrempelt und auf ging’s! 

In der Vorbereitung haben wir ein digitales Dashboard mit allen Materialien erstellt. Das enthielt alle Medien, die wir für den Workshop verwenden wollten. (Bild siehe oben)

Nach einem Intro und kurzer Vorstellungsrunde von allen haben wir kurz ein paar Worte zu Scalamento gesagt, die Erwartungshaltung Aller abgefragt und dann ging’s rein in die Inhalte. Die Theorie hat uns zunächst zum Double Diamond vom British Design Council (2005) geführt:

 

Im Weiteren ging es um die Einbettung des Themas Ideation: Was sind gute Rahmenbedingungen für Ideation? Wann funktioniert es nicht so gut? Unser Gründer Stefan hat einen umfassenden Überblick gegeben, was sich draußen in der Welt verändert hat, wie resiliente und effiziente Kollaboration entsteht und in welchen Kollaborationsformen und Führungsmodellen Ideation und Design Thinking-Prozesse besonders gut funktionieren.

Dieses Thema war so interessant, dass wir uns dort tief reingeschraubt haben. Ihr hattet viele spannende Fragen und Beiträge zu Ideation, zu Führung und, und, und – und schnell waren die angesetzten zwei Stunden vorbei! Tja, sowas kann passieren, wenn ein Format noch nicht oft erprobt ist. Wir nehmen dies sehr gern mit als ein gutes Learning!

Und da man einen unfertigen Workshop so nicht stehen lassen konnte, sind wir ein paar Tage später in eine zweite Runde gegangen. Wir haben uns die Agenda einer beispielhaften Ideation-Session angeschaut und aus der Praxis berichtet. Und dann sind wir auch schon ins Machen gekommen. 

Eine gemeinsame HOW MIGHT WE-Session stand am Anfang. Mit der Frage “HOW MIGHT WE…” eröffnet man den Teilnehmenden in einer Ideation-Session kreative Denkmöglichkeiten. Man stellt eine möglichst fern entlegene Frage und lässt dann die Kreativität sprudeln. In unserem Fall war es: “Wie könnten wir das Leben von Affen verbessern?” In den Antworten war alles dabei von der “Hängematte” bis zum “Parship für Affen”. Durch das simultane Ausfüllen ein und derselben digitalen Mindmap haben wir richtig Spaß gehabt, denn eine Idee führte zur nächsten. Alles ist erlaubt! Im Anschluss standen noch verschiedene Techniken wie der Ideation Canvas und das Storyboarding.

Wir haben uns ausgetauscht, voneinander gelernt und uns ergänzt – sowohl zu Ideation als auch was ganz praktische Tipps zu remote Workshops und Tools anging. Es war eine sehr inspirierende Runde! Am Schluss stand ein RoTi von 4,8 und wieder ein paar spannende Kontakte mehr im Netzwerk. Vielen Dank!

Unsere nächsten gratis-Workshops stehen schon nächste Woche an:

05.05.2020: Einführung in Objectives & Key Results

07.05.2020: Wie führe ich remote?

> Jetzt schnell hier anmelden: www.scalamento.de/workshops